VW-Affäre: Hartz räumt Fehler ein

- Braunschweig - In der VW-Affäre hat der frühere Arbeitsdirektor Peter Hartz in einer Zeugen-Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft Fehler eingeräumt. "Kontrollen der Verwendung von Geldmitteln" hätten zeitweise offenbar nicht in dem erforderlichen Umfang stattgefunden, sagte Hartz bei der Vernehmung, wie die Staatsanwaltschaft Braunschweig am Mittwoch mitteilte. Hartz sei nach der Vernehmung nach wie vor kein Beschuldigter, hieß es. Der Ex-VW-Topmanager war im Juli im Sog der Affäre um Betrugs- und Untreuevorwürfe sowie "Lustreisen" von Betriebsräten zurückgetreten.

In der knapp sechsstündigen Vernehmung durch Staatsanwälte sowie Beamte des Landeskriminalamtes habe Hartz "umfangreiche Angaben" vor allem zu Spesenabrechnungen und Reisen gemacht, hieß es. Außerdem habe er Funktion und Stellung des früheren Personalmanagers KlausJoachim Gebauer beschrieben.

Die Justiz ermittelt gegen Gebauer sowie Ex-Skoda-Personalchef Helmuth Schuster wegen des Verdachts auf Betrug und Untreue sowie gegen Ex-VW-Betriebsratschef Klaus Volkert wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Untreue.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Edeka legt sich mit Nestlé an
Hamburg (dpa) - Im Lebensmittelhandel bahnt sich ein Kampf der Giganten an: Edeka hat nach einem Bericht der "Lebensmittel Zeitung" damit begonnen, Schritt für Schritt …
Bericht: Edeka legt sich mit Nestlé an
Lettlands Zentralbankchef soll Bestechungsgeld bezogen haben
Riga (dpa) - Der festgenommene lettische Zentralbankchef Ilmars Rimsevics soll mindestens 100 000 Euro Bestechungsgeld angenommen haben. Dies teilten Vertreter der …
Lettlands Zentralbankchef soll Bestechungsgeld bezogen haben
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter
Mit ihren Eigenmarken sichern sich die Handelsketten einen immer größeren Teil des Marktes. Vor allem Markenhersteller aus der zweiten Reihe spüren die Konkurrenz. Doch …
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter
Dax-Erholung geht der Schwung aus
Frankfurt/Main (dpa) - Die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken geraten.
Dax-Erholung geht der Schwung aus

Kommentare