VW-Affäre: Neue Details

- Wolfsburg/Braunschweig - In der VW-Affäre gibt es weitere Details über umstrittene Reisen der Schlüsselfiguren nach Indien. Wie die "Bild"-Zeitung am Freitag berichtet, reisten Ex-Betriebsratschef Klaus Volkert sowie der frühere VW-Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer im Januar 2003 nach Goa. Für die einwöchige "Luxus-Tour" solle Gebauer beim VW-Konzern bis zu 60 000 Euro mit Eigenbelegen abgerechnet haben. Eine Indien-Reise Volkerts Anfang 2004 war Anlass für Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Diese Reise, an der neben Volkert unter anderem auch Gebauer sowie Ex-Skoda-Personalchef Helmuth Schuster teilgenommen haben sollen, soll VW mit 165 000 Euro abgerechnet worden sein. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat bisher bestätigt, VW habe für die Reise eine sechsstellige Summe bezahlt. Die Behörde überprüft, ob Geld, das VW für die Reise ausgegeben hat, mit dem Geschäftszweck vereinbar gewesen ist.

Nach dem Bericht der "Bild"-Zeitung" soll es außerdem im April 2002 eine rund 250 000 Euro teure Indien-Informations-Rundreise gegeben haben, an der neben Volkert und anderen Betriebsräten auch der damalige VW-Arbeitsdirektor Peter Hartz teilgenommen haben soll.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte am Freitag keine Stellung zu dem Bericht nehmen. Die Behörde untersuche derzeit im Zusammenhang mit der VW-Affäre "mehrere Reisen". Die Frage sei, inwieweit diese dienstlichen Charakter gehabt hätten.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Schuster und Gebauer wegen des Verdachts auf Betrug und Untreue. Sie sollen Geld mit Hilfe eines Geflechts von mindestens zehn Firmen in acht Ländern auf eigene Konten umgeleitet haben. Auch Schmiergeld soll gezahlt worden sein. Gegen Volkert ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Untreue.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied vom Anschreiben? Firmen vereinfachen die Bewerbung
Wer einen Job sucht, hängt meist eine ganze Weile am Bewerbungsschreiben. Selbst was ausdenken oder kopieren? Manche Unternehmen verabschieden sich davon nun.
Abschied vom Anschreiben? Firmen vereinfachen die Bewerbung
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi und Co.
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi und Co.
Borgward wagt sich zurück auf deutschen Markt
Oldtimer-Fans haben ihn nie vergessen, nun soll der Name Borgward auch allen anderen deutschen Autofahrern wieder ein Begriff werden. Die Traditionsmarke versucht sich …
Borgward wagt sich zurück auf deutschen Markt
Stimmung im Dax trübt sich weiter ein
Frankfurt/Main (dpa) - Unter dem Eindruck des weiter schwelenden globalen Handelsstreits und der politischen Unsicherheit in Deutschland ist der Dax unter die Marke von …
Stimmung im Dax trübt sich weiter ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.