VW-Gewinn 2004 um über 12 % eingebrochen

- Wolfsburg - Volkswagen kommt mit seinem Sparprogramm "For Motion" überraschend schnell voran und hat deswegen im abgelaufenen Jahr deutlich mehr Geld verdient als erwartet. Der Autobauer erreichte ein operatives Ergebnis von 2,015 Milliarden Euro und liegt damit über seiner eigenen Prognose vom Juli (1,9 Milliarden Euro), aber deutlich unter dem Vorjahr. Der Konzern senkte die Kosten um 1,6 Milliarden Euro. Bis Ende 2005 werden 4 Milliarden Euro als Einsparsumme angepeilt. Die VW-Aktie gehörte mit einem Kursplus von über 2,8 Prozent zu den Tagesgewinnern an der Börse. Mit 38,45 Euro wurde der höchste Kurs seit Mai 2004 erreicht. Der operative Gewinn von VW vor Sondereinflüssen lag trotz der Sparerfolge um 12,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Die Gründe für den Gewinnrückgang sind unter anderem der Dollarkurs, der zu hohen Verlusten in den USA führte. Konzernchef Bernd Pischetsrieder musste daraufhin im Juli die Gewinnprognose von 2,5 Milliarden auf 1,9 Milliarden Euro senken.

<P>Dennoch hat der Konzern im letzten Quartal des Jahres kräftig im Ergebnis aufgeholt, denn Ende September lag der operative Gewinn vor Sondereinflüssen noch um mehr als 20 Prozent schlechter als im Vorjahr. <BR><BR>Der Umsatz stieg 2004 um 4,9 Prozent auf 88,96 Milliarden Euro. VW lieferte 2004 5,079 Millionen Wagen aus. Die Dividende soll nach Vorschlag des Vorstandes unverändert bei 1,05 Euro für die Stammaktien und 1,11 Euro für die Vorzugsaktien bleiben. <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Berlin (dpa) - Die Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche in Berlin hat am Freitag für Besucher geöffnet. Bis 29. Januar präsentieren sich in den Hallen unter dem …
Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
Augsburg (dpa) - Nach der Übernahme des Roboterbauers Kuka haben die chinesischen Investoren erneut die rund 3500 Jobs am Kuka-Sitz in Augsburg garantiert.
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Beim Computer-Dino IBM geht der Wandel vom klassischen IT-Anbieter zum modernen Cloud-Dienstleister nur schleppend voran. Die Geschäftsbereiche, auf die der Konzern in …
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten
Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Kommentare