Wachstum mit Wind: Deutsche bleiben spitze

- Berlin - Die deutsche Windindustrie befindet sich weiter im Aufschwung. Das Wachstum betrug 2005 gegenüber dem Vorjahr 28 Prozent, wie der Bundesverband Windenergie und VDMA Power Systems mitteilten. Am weltweiten Gesamtumsatz von 10,6 Milliarden Euro hatten die deutschen Windanlagenbauer einen Anteil von 38 Prozent.

Während die Exportquote von 59 Prozent 2004 auf 71 Prozent 2005 stieg, stabilisierte sich der Inlandsmarkt. "Mit 38 Prozent am weltweiten Umsatz ist die deutsche Windindustrie Spitzenreiter. Damit haben deutsche Hersteller und Zulieferer ihre Position am Weltmarkt gefestigt", sagte der Vorsitzende der Windbranche im VDMA, Norbert Giese. Die deutsche Wertschöpfung an allen weltweit produzierten Anlagen und Komponenten betrug vier Milliarden Euro gegenüber 3,1 Milliarden Euro 2004, was einer Steigerung von 28 Prozent entspricht.

Dies ermittelte das Deutsche Windenergie-Institut (DEWI) in einer Hersteller-Umfrage. Für 2006 rechne die Branche mit ähnlich guten Ergebnissen wie 2005. Im ersten Halbjahr 2006 sind laut Umfrage in Deutschland Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 883 Megawatt errichtet worden und damit 73 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Der Discounter Aldi hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Pool im Angebot. Steht einem heißen Sommer mit Abkühlung im Garten also nichts mehr im Weg, oder?
Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Ein eigentlich witzig gemeinter Tweet zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko von Rewe ging nach hinten los. Wenig später löschte die Supermarkt-Kette ihn wieder und gab …
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Peking hält sich im Streit mit Trump nicht zurück. Ein Handelskrieg der beiden größten Volkswirtschaften ist wahrscheinlicher geworden. China lässt die Tür für …
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr
Starkregen, Hagel und Überschwemmungen - schwere Unwetter wüteten zuletzt über Baden-Württemberg. Versicherer rechnen in Deutschland aber trotzdem mit einem normalen …
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.