Wachstumseinbruch in Eurozone bei 4 Prozent

Luxemburg - Die Wirtschaftskrise hat im vergangenen Jahr zu einem Wachstumseinbruch in der Eurozone um 4 Prozent geführt. Auf ganz Europa gesehen war der Rückgang sogar noch stärker.

In der gesamten EU betrug der Rückgang der Wirtschaftsleistung sogar 4,1 Prozent, berichtete die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg. Im vierten Quartal schwächte sich der ohnehin zaghafte Aufschwung wieder ab, die Wirtschaft wuchs im Vergleich zu den drei Vormonaten lediglich um 0,1 Prozent. Im dritten Quartal hatte die Wachstumsrate noch 0,4 Prozent betragen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Die EU will offenbar künftig die Abgas-Grenzwerte auf neue Weise bestimmen. EU-Abgeordnete sprechen von einem „Trick der Autolobby“.
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Bombardier streicht in Deutschland bis zu 2200 Arbeitsplätze
Hennigsdorf (dpa) - Der Zughersteller Bombardier Transportation streicht in Deutschland in den nächsten Jahren bis zu 2200 seiner 8500 Arbeitsplätze. Betriebsbedingte …
Bombardier streicht in Deutschland bis zu 2200 Arbeitsplätze
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Die Folgen der jüngsten globalen Cyberattacke ist für die betroffenen Firmen schwer zu beheben. Der finanzielle Schaden könnte enorm sein.
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch
In Deutschland werden mehr Autos verkauft. Weil darunter wieder mehr Benziner sind, steigt erstmals seit Jahren wieder der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids.
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch

Kommentare