+
Maschinenpistolen am Firmensitz von Heckler und Koch in Oberndorf. Der Waffenproduzent bereitet einen Wechsel in seiner Geschäftsführung vor. Foto: Bernd Weißbrod

Waffenhersteller Heckler & Koch wechselt Geschäftsführer

Oberndorf (dpa) - Der Waffenhersteller Heckler & Koch bereitet mitten in der Debatte um das Sturmgewehr G36 einen Wechsel in seiner Geschäftsführung vor. Nicola Marinelli wird ab sofort das operative Geschäft übernehmen, wie das Unternehmen in Oberndorf (Baden-Württemberg) mitteilte.

Im Laufe des Jahres soll er dann von Gesellschafter Andreas Heeschen den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen.

Heeschen hatte sich im Frühjahr in die Leitung eingeschaltet, nachdem Niels Ihloff im Februar fristlos gekündigt worden war. Heeschen will sich künftig um strategische Fragen in der Geschäftsführung kümmern. Der Mehrheitseigner war mit einer Investorengruppe 2002 bei Heckler & Koch eingestiegen.

Gemeinsam mit Marinelli will Heeschen die Unternehmenskommunikation und Transparenz verbessern. Heckler & Koch hatte sich lange Zeit durch Verschwiegenheit ausgezeichnet, war zuletzt auch wegen der Debatte um das G36 aber auf die Medien zugegangen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte im April erklärt, dass das Sturmgewehr wegen Präzisionsproblemen keine Zukunft in der Bundeswehr habe - zumindest nicht in der aktuellen Konstruktion.

"Mit Herrn Marinelli gewinnen wir einen branchenerfahrenen Experten, der bestens mit dem Marktumfeld, wehrtechnischen Produkten und der Abwicklung von wehrtechnischen Projekten sowohl für die Bundeswehr als auch die alliierten Armeen vertraut ist", so Heeschen. Marinelli bringt Erfahrungen von Rheinmetall und ThyssenKrupp mit.

Verfahren zwischen Heckler und früherem Geschäftsführer vor dem Arbeitsgericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare