+
Der Einzelhändler Wal-Mart streicht mehr als 11.000 Stellen.

Wal-Mart streicht 11 000 Stellen

Bentonville - Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart mutet Teilen seiner Belegschaft harte Einschnitte zu. Bei der Tochter Sam's Club fallen etwa 11 200 Stellen weg, wie der Konzern am Sonntag ankündigte.

Das ist rund jeder zehnte Arbeitsplatz. Zum einen müssen alle rund 10 000 Mitarbeiter gehen, die in den Warenhäusern neue Produkte anpreisen. Die Aufgabe übernehmen künftig die Angestellten einer Fremdfirma. Zum anderen verzichtet der Einzelhändler auf Mitarbeiter, die neue Club-Mitglieder gewinnen sollen. Damit fallen weitere rund 1200 Arbeitsplätze weg.

Sam's Club ist ein sogenannter Warehouse Club mit rund 600 großflächigen Filialen in den USA. Um einkaufen zu können, müssen die Kunden hier Mitglied werden. Dafür verspricht ihnen der Konzern günstige Preise. Bereits jüngst hatte das Management angekündigt, zehn Standorte komplett zu schließen.

Die Wirtschaftskrise in 17 Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Bezogen auf die gesamte Belegschaft von Wal-Mart nehmen sich die Einschnitte klein aus. Weltweit arbeiten rund 2,1 Millionen Menschen in 15 Ländern für den Konzern. Aus Deutschland hatte sich Wal-Mart nach anhaltenden Verlusten im Jahre 2006 zurückgezogen. Der deutsche Handelskonzern Metro übernahm die Filialen und führt den Großteil als Real-Märkte weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Wirtschaft in Trumps Startphase stärker als zunächst geschätzt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen, ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Das teilte das Handelsministerium mit: Die Zahlen …
US-Wirtschaft in Trumps Startphase stärker als zunächst geschätzt
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nachgegeben. Gute Daten zum US-Wirtschaftswachstum im ersten Quartal halfen ihm allerdings, sein Minus etwas einzudämmen. …
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare