"Wall Street Journal" berichtet

Rettungsplan für Solarworld steht

Bonn - Der Rettungsplan für den angeschlagenen Solarmodulhersteller Solarworld ist einem Medienbericht zufolge fertig. Vorstandschef Frank Asbeck wollte dies am Wochenende nicht kommentieren.

Das hoch verschuldete Unternehmen aus Bonn habe sich mit einem Investor aus dem Emirat Katar und einem Großteil seiner Gläubiger auf wichtige Details der künftigen Finanzstruktur geeinigt, berichtete das "Wall Street Journal Deutschland" unter Berufung auf "eine mit den Verhandlungen vertraute Person".

Vorstandschef Frank Asbeck wollte den Bericht am Wochenende nicht kommentieren. "Kann ich nicht bestätigen", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. "Warten Sie mal Montag, Dienstag ab."

Dem Zeitungsbericht zufolge will das Unternehmen Qatar Solar Technologies 35 Millionen Euro im Rahmen einer Kapitalerhöhung für etwa 30 Prozent der Solarworld-Anteile ausgeben. Zudem sei zu erwarten, dass es eine Wandelanleihe zeichnen werde, die noch einmal ungefähr 200 Millionen Euro in die Kasse spülen dürfte. Unternehmensgründer Asbeck selbst wolle 11 Millionen Euro beisteuern. Solarworld ist mit rund 900 Millionen Euro verschuldet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitcoin erreicht neues Rekordhoch über 1200 US-Dollar
Bei kaum einer Währung geht es so auf und ab wie bei der Digitalwährung Bitcoin. Politische Unsicherheiten in aller Welt und die strenge Kapitalverkehrskontrolle in …
Bitcoin erreicht neues Rekordhoch über 1200 US-Dollar
Deutsche Wirtschaft rechnet mit besserem Russlandgeschäft
Die russische Wirtschaft kommt nach zwei Krisenjahren wieder in Gang. Was auch den dort tätigen deutschen Unternehmen Hoffnung macht. Bei den Sanktionen aber wird kein …
Deutsche Wirtschaft rechnet mit besserem Russlandgeschäft
China löst USA als wichtigsten deutschen Handelspartner ab
Wiesbaden - China hat die USA im vergangenen Jahr als wichtigsten Handelspartner Deutschlands von Platz eins verdrängt. Zwischen den beiden Ländern wurden Waren im Wert …
China löst USA als wichtigsten deutschen Handelspartner ab
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr

Kommentare