Wal-Mart-Übernahme: Nicht alle Stellen sicher

- Frankfurt - Bei der Übernahme der 85 deutschen Wal-Mart-Warenhäuser schließt der Metro-Konzern die Aufgabe einzelner Filialen nicht aus, sucht aber Lösungen für Arbeitsplätze im Gesamtkonzern. "An dem einen oder anderen Punkt wird man auch über Arbeitsplätze reden", sagte Metro-Chef Hans-Joachim Körber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Gefährdet ist nach seinen Worten die bisherige Deutschland-Zentrale von Wal-Mart in Wuppertal. Für den Vertrieb brauche man langfristig im Konzern nur eine Zentrale.

Körber betonte aber: "Wir haben immer Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern im Gesamtkonzern." Am Freitag bei der Bekanntgabe der Übernahme hatte er bereits erklärt, dass sich für die rund 11 000 Wal-Mart-Mitarbeiter "überhaupt nichts ändern" werde. Entgegen anders lautender Aussagen will Körber die Wal-Mart-Häuser nun bis Ende 2008 komplett auf Real umgestellt haben.

Der US-Handelsriese zieht sich nach acht verlustreichen Jahren aus Deutschland zurück. Für Metro bedeute der Kauf eine "ideale Ergänzung des bestehenden Standortnetzes" der Real-Geschäfte. Er sei ein wichtiger Schritt in der Repositionierung. Die Kette war 2005 nach einem Skandal um überaltertes Hackfleisch in die roten Zahlen gerutscht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare