+
Wegen Warnstreiks stehen Kunden am 15 Filialen der Postbank im Raum Dresden vor verschlossener Tür. Foto: Martin Gerten

Verdi will Kündigungsschutz

Warnstreik: 15 Postbank-Filialen im Raum Dresden geschlossen

Bonn/Dresden (dpa) - Wegen Warnstreiks in der aktuellen Tarifauseinandersetzung sind am Montagmorgen 15 Filialen der Postbank im Raum Dresden geschlossen geblieben. Das teilte das Unternehmen mit.

Kunden könnten auf Partnerfilialen der Post in Einzelhandelsgeschäften ausweichen, sagte ein Sprecher.

Die Gewerkschaft Verdi fordert, bei der Integration der Postbank in das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank den Kündigungsschutz bis Ende 2022 zu verlängern und verlangt fünf Prozent mehr Geld. Die Postbank hat bisher kein Angebot vorgelegt. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 25. September geplant.

Verdi-Mitteilung vom 5.9.

Mitteilung Postbank vom 11.9.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EZB: Frische Milliarden für Anleihen nur noch bis Ende 2018
Die EZB steuert langsam zurück in die geldpolitische Normalität. Das Ende neuer Anleihenkäufe ist nun auch formal beschlossen. Sparer müssen aber noch eine ganze Weile …
EZB: Frische Milliarden für Anleihen nur noch bis Ende 2018
Gericht vertagt Entscheidung über Sonntagssemmeln
München (dpa) - Das Oberlandesgericht München (OLG) hat seine Entscheidung zu Frühstücksbrötchen vertagt.
Gericht vertagt Entscheidung über Sonntagssemmeln
Aldi-Überraschung: Dieses beliebte Produkt schmeckt wohl bald anders
Bei Aldi schmeckt ein beliebtes Produkt wohl bald anders. Das trifft nicht nur Verbraucher: 400 Menschen verloren ihren Job. Auch ein anderer Discounter muss umstellen.
Aldi-Überraschung: Dieses beliebte Produkt schmeckt wohl bald anders
Opelaner demonstrieren gegen Teilverkauf der Entwicklung
Bei Opel gärt es weiter. Die verbliebenen Beschäftigten sind verunsichert, ob die lange angekündigten Investitionen tatsächlich kommen. Den Arbeitgeber wollen sie aber …
Opelaner demonstrieren gegen Teilverkauf der Entwicklung

Kommentare