+
Der Flughafen Berlin-Schönefeld wird am Freitagabend bestreikt.

Warnstreik am Flughafen Schönefeld

Berlin - Der Warnstreik beim Bodenpersonal am Berliner Flughafen Schönefeld ist am Freitagabend nach drei Stunden beendet worden.

Bis 22.00 Uhr hatten Beschäftigte der Passagier- und Gepäckabfertigung die Arbeit niedergelegt. Es wurden Flüge gestrichen - wie viele, war zunächst nicht bekannt. “Passagiere haben unter den Einschränkungen teils erheblich gelitten“, kritisierte der Geschäftsführer des Flughafen-Dienstleister Globeground, Bernhard Alvensleben. Am Morgen war es am Flughafen Tegel bereits zu Arbeitsniederlegungen gekommen. Grund ist der Tarifkonflikt bei Globeground Berlin. Die Gewerkschaft Verdi will höhere Einkommen durchsetzen, die Arbeitgeber lehnen die Forderungen aber ab.

Nackte Haut: Stewardessen bekämpfen die Krise

Nackte Haut: Stewardessen bekämpfen die Krise

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Wolfsburg (dpa) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt heute zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll …
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Gehaltsexzesse und abgehobene Abfindungen für Manager gehören an den Pranger, findet Merkur-Redakteurin Corinna Maier, eine Gehaltsgrenze durch den Gesetzgeber ist aber …
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft

Kommentare