Warnstreik bei der Lufthansa-CityLine - Zahlreiche Flüge ausgefallen

Neu-Isenburg/Frankfurt - Wegen eines Warnstreiks der Piloten bei der Lufthansa-Tochter CityLine sind bei der Fluggesellschaft am Dienstagmorgen bundesweit zahlreiche Flüge ausgefallen.

Bis kurz vor Ende des Ausstandes um 8.00 Uhr hoben nach Angaben eines Lufthansa- Sprechers mindestens 24 Flugzeuge nicht ab. Vor allem die Flughäfen München, Düsseldorf und Stuttgart seien betroffen. Zahlreiche weitere Flugzeuge blieben zunächst am Boden, sollten nach dem Ende des Warnstreiks aber starten. Die Gewerkschaft Cockpit hatte kurzfristig zu dem Ausstand aufgerufen.

Auch die Flughäfen Hamburg, Berlin Tegel, Frankfurt/Main, Bremen, Köln, Nürnberg, Paderborn, Münster/Osnabrück, Friedrichshafen und Dresden seien betroffen, sagte Cockpit-Verhandlungsführer Thorsten Gommert in Neu-Isenburg.

Die Piloten wollen ihrer Forderung nach einer besseren Bezahlung Nachdruck verleihen. Schon am 21. Mai hatte ein Warnstreik die Flugpläne der Gesellschaften CityLine, Eurowings und Germanwings durcheinandergewirbelt. Die Pilotenvereinigung verlangt für die insgesamt knapp 1500 Piloten der drei Gesellschaften mehr Geld, hat aber keine konkrete prozentuale Forderung erhoben. Seit Montag ruft Cockpit die betroffenen Piloten außerdem zu einer Urabstimmung über unbefristete Streiks auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kretschmann: Fahrverbote sind ohne Plaketten nicht zu regeln
Sind Fahrverbote zulässig, um die Luftqualität zu verbessern? An diesem Donnerstag entscheidet das Bundesverwaltungsgericht. Baden-Württembergs Ministerpräsident spricht …
Kretschmann: Fahrverbote sind ohne Plaketten nicht zu regeln
Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Schwangere sind nicht mehr unkündbar
Schwangere Frauen sind nicht mehr uneingeschränkt vor einer Kündigung sicher. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass sie unter bestimmten Bedingungen …
Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Schwangere sind nicht mehr unkündbar
EZB steigert Gewinn
Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat 2017 mehr Gewinn gemacht. Der Nettogewinn stieg um 0,1 Milliarden Euro auf 1,3 Milliarden Euro, wie die …
EZB steigert Gewinn
Razzien bei ehemaligen Audi-Vorstandsmitgliedern
Wieder rücken Staatsanwälte in Zusammenhang mit der Abgas-Affäre bei Audi aus: Sie durchsuchen Privatwohnungen und einen Arbeitsplatz. Der Kreis der Beschuldigten …
Razzien bei ehemaligen Audi-Vorstandsmitgliedern

Kommentare