Warnstreiks im Braugewerbe - NGG verlangt sechs Prozent mehr Geld

München/Regensburg - Mit ersten Warnstreiks haben Beschäftigte des bayerischen Braugewerbes ihre Forderungen in der laufenden Tarifrunde untermauert. Rund 350 Mitarbeiter von "Herrenbräu" in Ingolstadt sowie der Spaten-Löwenbräu-Gruppe in Dachau hätten sich an den Arbeitsniederlegungen beteiligt, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Donnerstag in München.

Die Gewerkschaft verlangt für die rund 10 000 Beschäftigten des Braugewerbes Lohnerhöhungen von sechs Prozent für sechs Monate, zudem sollen Auszubildende für 12 Monate übernommen werden. Die Arbeitgeber hätten bisher zwei Prozent für 12 Monate angeboten, hieß es. Parallel fand am Donnerstag in Regensburg die dritte Verhandlungsrunde statt.

Die Bierversorgung in Bayern ist nach Gewerkschaftsangaben derzeit noch nicht gefährdet. "Die Lagerkapazität der meisten Brauereien liegt bei einer Woche", sagte der Sprecher. "Danach wird es allerdings eng." Sollte es nicht bald zu einer Einigung kommen, sei die Gewerkschaft auf weitere Warnstreiks vorbereitet. Der Tarifvertrag war zum 30. November 2007 gekündigt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unglaublich: Ist hier aus einem Ei von Aldi tatsächlich ein Küken geschlüpft?
Eier vom Discounter haben nicht den besten Ruf. Eine Kundin von Aldi Süd berichtet nun aber von einer ziemlich niedlichen Überraschung mit ihren Bio-Freiland-Eiern.
Unglaublich: Ist hier aus einem Ei von Aldi tatsächlich ein Küken geschlüpft?
Elektrobranche zuversichtlich für 2018
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Elektroindustrie schaut nach einem kräftigen Start zuversichtlich auf das laufende Jahr.
Elektrobranche zuversichtlich für 2018
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Zögerlicher Wochenstart für den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist mit leichten Abschlägen in die neue Handelswoche gestartet. Der deutsche Leitindex verlor gegen Montagmittag 0,19 Prozent auf …
Zögerlicher Wochenstart für den Dax

Kommentare