+

Tarifverhandlungen am 30. Januar

Warnstreiks bei Coca-Cola haben begonnen

München/Berlin - Bei Coca-Cola in Deutschland haben Warnstreiks begonnen. An den bayerischen Standorten Traunreut und Memmingen legten Mitarbeiter die Arbeit nieder.

Bundesweit sollen am Montag sowie an den nächsten Tagen die Mitarbeiter an insgesamt nahezu 50 Coca-Cola Standorten jeweils für mehrere Stunden in einen Warnstreik treten. Die Gewerkschaft will damit den Druck vor der nächsten Tarifverhandlungsrunde am 30. Januar erhöhen.

Beide Seiten streiten über eine Lohnerhöhung, die Arbeitszeit sowie den möglichen Abbau von Arbeitsplätzen. Die NGG fordert sechs Prozent mehr Lohn für die 10.600 Beschäftigten in Deutschland bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Coca-Cola hat eine zweistufige Einkommenserhöhung angeboten mit 2,5 Prozent im ersten Jahr und 2,0 Prozent im zweiten Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Design - So sehen die Lufthansa-Jets bald nicht mehr aus
Nach drei Jahrzehnten bekommen die Lufthansa-Jets jetzt ein neues Design. Und: Nicht nur der Außenanstrich soll sich ändern.
Neues Design - So sehen die Lufthansa-Jets bald nicht mehr aus
Wassersportmesse "boot" in Düsseldorf gestartet
Düsseldorf (dpa) - Die weltgrößte Wassersportmesse "boot" hat am Morgen in Düsseldorf geöffnet. Bis zum 28. Januar werden zu der Messe rund um den Wassersport mehr als …
Wassersportmesse "boot" in Düsseldorf gestartet
Bausparkasse BHW mit leichtem Wachstum im Spargeschäft
Hameln/Bonn (dpa) - Die Bausparkasse BHW hat ihr Sparer-Neugeschäft nach einem Einbruch wieder stabilisiert. 2017 sei es nach vorläufigen Zahlen um etwa ein Prozent auf …
Bausparkasse BHW mit leichtem Wachstum im Spargeschäft
Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen
Die Deutsche Umwelthilfe hält es für einen Skandal, dass VW-Diesel mit Schummel-Software noch immer durch Städte mit hoher Luftverschmutzung fahren dürfen. Vor Gericht …
Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen

Kommentare