+
In den frühen Morgenstunden legten die Mitarbeiter des Mercedes Benz Werks in Rastatt ihre Arbeit nieder.

Rastatt: Metaller beginnen mit Warnstreiks

Rastatt - Nach drei erfolglosen Verhandlungsrunden haben die Beschäftigten der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie ihre Warnstreiks begonnen.

In den frühen Morgenstunden legten die Mitarbeiter des Mercedes Benz Werks in Rastatt ihre Arbeit nieder. Zudem wollte Beschäftigte des Erntemaschinenherstellers Claas in Bad Saulgau und Handtmann Metallguss in Biberach vorzeitig in den Feierabend gehen. Laut IG Metall sind für Donnerstag (3. Mai) zudem Großkundgebungen bei Audi Neckarsulm und Porsche geplant.

Rastatt: Warnstreiks der Metaller im Mercedes-Werk

Rastatt: Warnstreiks der Metaller im Mercedes-Werk

IG Metall-Bezirksleiter Jörg Hofmann warf den Arbeitgebern vor, die Warnstreiks provoziert zu haben. “Wer so ein inhaltsleeres Angebot vorlegt, braucht sich über die Reaktion der Beschäftigten nicht wundern“, sagte er.

Die IG Metall fordert 6,5 Prozent mehr Lohn für die rund 800.000 Beschäftigten der Branche in Baden-Württemberg. Der Arbeitgeberverband Südwestmetall bietet drei Prozent für 14 Monate Laufzeit. Am 8. Mai soll in Sindelfingen weiterverhandelt werden. Sollte es bei den Gesprächen zu keiner Annäherung kommen, droht die Gewerkschaft mit einer Ausweitung der Streiks.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch eine Menge 500-Euro-Scheine im Umlauf
Aus für den 500er? Mitnichten. Seit knapp einem Jahr geben die Notenbanken im Euroraum den lilafarbenen Schein nicht mehr heraus. Dennoch sind noch zahlreiche …
Noch eine Menge 500-Euro-Scheine im Umlauf
Marktforscher: Zeit der Hamsterkäufe ist erst einmal vorbei
Düsseldorf (dpa) - Die große Zeit der Hamsterkäufe ist in Deutschland nach Einschätzung von Marktforschern erst einmal vorbei. Die erste Panik nach dem Corona-Ausbruch …
Marktforscher: Zeit der Hamsterkäufe ist erst einmal vorbei
DGB fordert deutliche Anhebung des Kurzarbeitergelds
Hunderttausende Firmen haben in der Corona-Krise schon ihre Mitarbeiter nach Hause geschickt und Kurzarbeit angemeldet. Damit die Einkommen nicht ganz wegbrechen, gibt …
DGB fordert deutliche Anhebung des Kurzarbeitergelds
Angespannte Lage am Ölmarkt: "Opec+" ringt um Einigung
Als wirke sich die Corona-Krise nicht schon stark genug aus, kämpft der Ölmarkt auch noch mit einem Preiskampf zwischen Russland und Saudi-Arabien. Heute sollen …
Angespannte Lage am Ölmarkt: "Opec+" ringt um Einigung

Kommentare