Warnstreiks in westdeutscher Stahlindustrie

- Bremen/Düsseldorf - Einen Tag vor dem Start der vierten Tarifrunde für die westdeutsche Stahlindustrie hat die IG Metall am Dienstag mit Warnstreiks begonnen. Im Stahlwerk Bremen beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben seit den frühen Morgenstunden rund 200 der 2500 Mitarbeiter. Dort fand zudem eine Kundgebung statt. Auch in Salzgitter haben die Beschäftigten seit dem frühen Morgen die Arbeit nieder gelegt.

Am Nachmittag werden rund 1000 Teilnehmer bei der Salzgitter AG zu einer Kundgebung mit IG Metall-Vize Berthold Huber erwartet, wie die Gewerkschaft am Dienstag mitteilte. Auch in Duisburg, Bochum, Mülheim und weiteren Städten finden Warnstreiks statt.<BR><BR>Die Arbeitgeber hatten eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 1,9 Prozent mit einer Laufzeit von 19 Monaten sowie eine Einmalzahlung von 500 Euro vorgeschlagen. Die IG Metall fordert für die 85 000 Beschäftigten Einkommenszuwächse von 6,5 Prozent für zwölf Monate. "Wir erwarten uns von dem Streik, dass die Arbeitgeber ein deutlich verbessertes Angebot vorlegen werden", sagte Dieter Reinke von der IG Metall Bremen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare