IMK warnt vor Umschuldungen der Krisen-Euroländer

Frankfurt - Das gewerkschaftsnahe Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) hat vor der Umschuldung der Euro-Krisenländer gewarnt. Welche Folgen das Institut prophezeit:

Staatsbankrotte zuzulassen, käme einer Privatisierung von Staatsanleihen der Euroländer gleich, sagte der Wissenschaftliche Direktor des IMK, Gustav Horn, am Donnerstag in Berlin. Würde etwa eine Umschuldung Griechenlands beschlossen, so befürchte er eine Kettenreaktion, die bis nach Spanien reichen könne, sagte er.

Die institutionellen und strukturellen Probleme der Euroländer seien “bei weitem noch nicht gelöst“, sagte Horn. Der Rettungsschirm allein reiche nicht für eine wirkliche Beruhigung. Er plädierte für einen Europäischen Währungsfonds und Eurobonds mit einem niedrigen Zinssatz und Auflagen für die betreffenden Länder.

Die Schulden-Sünder der Euro-Länder im Ranking

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

“Lassen wir einen Staatsbankrott zu, dann überschreiten wir diesen Rubikon“, sagte er. Dann würden Staatsanleihen der Euroländer künftig mit einem Risikoaufschlag gehandelt, was sie weniger wettbewerbsfähig gegenüber vergleichbaren Papieren etwa der USA oder Japans mache. Auch eine Beteiligung der Gläubiger an der Lösung der Schuldenkrisen in Euroländern “klingt zwar gerecht“, sagte Horn, sie würde aber die Abschreibungen der beteiligten Institute und damit wieder das Risiko der Staatsverschuldung erhöhen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare