+
Auch auf dubiose Gewinnspiele im Internet, bei denen Immobilien angeboten werden, sollte man ignorieren, bzw. melden.

Warnung vor betrügerischen Immobilienangeboten

München - Immoblilien werden immer stärker auch im Internet angeboten. Doch seit geraumer Zeit mehren sich bei der Münchner Polizei Hinweise darauf, dass immer mehr Betrüger sich auf diesen einschlägigen Plattformen tummeln.

Die Masche ist dabei stets die gleiche: Attraktive Wohnungen werden hierbei zu ungewöhnlich günstigen Preisen angeboten. Nachdem sich ein Interessent über die Plattform bei dem Anbieter gemeldet hat, wird er regelmäßig per Mail kontaktiert. Darin wird der günstige Mietzins häufig damit begründet, dass der Vermieter aus geschäftlichen Gründen unvorhergesehen ins Ausland verzogen ist und nun die Wohnung möglichst schnell vermieten möchte.

Um die Wohnung besichtigen zu können und sich das Objekt auch umgehend zu sichern, wird der Interessent dazu gedrängt, Miet- und Kautionszahlungen im Voraus zu leisten. Diese Zahlungen sollten über ein angebliches Treuhandunternehmen oder auch per Banküberweisung erfolgen. Sollte dem Klienten die Wohnung nicht gefallen, werde dieser Betrag zurückerstattet - was jedoch so gut wie nie passiert.

Betrügerische Angebote melden

Hinweise auf betrügerische Machenschaften im Internet nehmen die Website-Betreiber jederzeit entgegen. Diesen Betreibern ist es kaum möglich, Angebote zu kontrollieren, da sie lediglich die Software-Plattform für die Angebote bereitstellen, jedoch mit den eigentlichen Maklern nichts zu tun haben.

Das Polizeipräsidium München warnt davor, auf derartige, anscheinend günstige Angebote einzugehen. Keinesfalls sollten Vorauszahlungen über dubiose Treuhand- oder Geldtransferunternehmen geleistet werden.

von Florian Weiß

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland von Erdgasimporten abhängig
Die Förderung eigenen Erdgases in Deutschland sinkt, Importe müssen daher die Versorgung und den Erfolg der Energiewende absichern. Diese Abhängigkeit von außen sehen …
Deutschland von Erdgasimporten abhängig
Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden
Unternehmen, die ohne eigene Schuld vom mit dem Insektengift Fipronil belastete Eier-Skandal betroffen sind, sollen entschädigt werden dürfen.
Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden
Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen
Frankfurt/Main (dpa) - Vorsichtig optimistisch haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen gezeigt.
Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen
Weitere Pannen bei der Bahn: Seit Sonntag täglich bis zu 40 Zugausfälle
Pech und Pannen verfolgen die Bahn seit dem Fahrplanwechsel am Wochenende. Und auch auf der neuen milliardenteuren Strecke zwischen Berlin und München gab es heute …
Weitere Pannen bei der Bahn: Seit Sonntag täglich bis zu 40 Zugausfälle

Kommentare