Warteschlangen vor 9 Uhr: Gute Laune auf der Ispo

- München - Nach langer Durststrecke hofft die Sportbranche auf die Impulse der Fußball-WM im kommenden Jahr. Aber vielleicht markiert schon 2005 die Trendwende: So hat in den ersten Wochen der schneereiche Winter den Verkauf von Skiern angeheizt. Händlern und Hersteller zeigen sich auf der Ispo Winter deshalb gut gelaunt. "Die Stimmung ist erfreulich", sagte etwa Hartmut Fröhlich von Intersport am Sonntag, dem Eröffnungstag der Fachmesse.

<P>Hunderte Frühaufsteher warteten bereits vor dem offiziellen Einlass um neun Uhr am "Eingang West" vor den Drehkreuzen. Tausende mehr kamen im Verlauf des Tages. "Es ist einiges los", sagte eine Sprecherin unserer Zeitung. Damit stehen für den Veranstalter, die Messe München GmbH, die Karten gut, dass der Publikumsrekord des vergangenen Jahres geknackt wird. Damals besuchten an vier Tagen 57 000 Menschen die Winter-Ispo, die als eine der wichtigsten Sportmessen weltweit gilt.<BR><BR>Auf der Ausstellerseite steht bereits fest, dass die Bestmarke von 2004 gefallen ist. 1774 Sportfirmen und damit mehr als je zuvor zeigen in 15 Hallen noch bis Mittwoch ihre Neuheiten aus Bereichen wie Ski, Snowboard, Nordic Walking oder Bekleidung. Dabei wertet es Messechef Manfred Wutzlhofer als besonderen Erfolg, dass mittlerweile 81 Prozent der Unternehmen aus dem Ausland kommen, vor zehn Jahren waren es erst gut 60 Prozent. Dazu beigetragen hätten unter anderem Fachleute, die im Auftrag der Ispo ausländische "Nischenanbieter aufspüren und nach München bringen".<BR><BR>Unterdessen gaben die Sporthändler-Verbünde Intersport und Sport 2000 auf der Ispo bekannt, dass ihre Umsätze im vergangenen Geschäftsjahr stabil geblieben beziehungsweise leicht gewachsen sind. Als besonderer Verkaufsschlager erwiesen sich bereits zwei Jahre vor der WM Fußballschuhe, die um bis zu 45 Prozent zulegten.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Der Mutterkonzern hatte vor einer Woche angekündigt, in Asien und Nordamerika zehn Prozent der Belegschaften beziehungsweise 1400 Jobs zu streichen. Das löste …
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Ab Juni werden die Verbindungen Berlin-Graz, Düsseldorf-Stockholm und auch die Route Düsseldorf-Dresden gestrichen.
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Dax im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist mit einem knappen Minus in den Handel gestartet. Kurz nach dem Startschuss notierte der deutsche Leitindex 0,21 Prozent schwächer bei …
Dax im Minus
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen
Der Entwickler des Elektro-Lieferwagens Streetscooter der Deutschen Post plant auch ein Modell für Privatkunden. Das E-Stadtauto e.GO Life soll 2018 in Serie gehen.
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen

Kommentare