WAZ: Lebedew vor Übernahme von Öger Tours

-

Essen (dpa) - Die Übernahme des Hamburger Reiseveranstalters Öger Tours durch den russischen Milliardär Alexander Lebedew steht nach einem Zeitungsbericht unmittelbar bevor.

Nach Informationen der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ/Montag)) aus unternehmensnahen Kreisen treffen sich beide Seiten am Montag vor einem Notar, um die Übernahme zu bestätigen. Der bisher genannte Kaufpreis von 125 Millionen Euro gelte allerdings als zu hoch angesetzt.

Lebedew, der laut Forbes-Liste über ein Vermögen von 3,1 Milliarden Dollar verfügt, will dem Bericht zufolge 76 Prozent an dem Hamburger Reiseveranstalter übernehmen. Öger ist die Nummer sechs der Branche in Deutschland und spezialisiert auf Türkei-Reisen. Das mache Öger interessant für Lebedew, da die Türkei das Hauptreiseziel russischer Touristen im Ausland ist.

Stark profitieren von dem Deal wird laut WAZ auch die Düsseldorfer Fluggesellschaft Blue Wings. Sie ist zu 48 Prozent im Besitz von Lebedew und steuert bereits zahlreiche Ziele in der Türkei, in Osteuropa und in Russland an. Mit der Übernahme von Öger dürfte Lebedew Blue-Wings-Maschinen noch stärker als bisher schon in Osteuropa und in der Türkei einsetzen. (Der Bericht lag in redaktioneller Fassung vor)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maschinenbauer: Export gewinnt an Tempo
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Maschinenbauer haben trotz der Verschärfung von Handelskonflikten ihr Exporttempo erhöht. In den ersten vier Monaten stieg die …
Maschinenbauer: Export gewinnt an Tempo
Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Verbraucherbehörden schlagen Alarm: Eine Charge von Bio-Eiern könnte von Salmonellen-Bakterien betroffen sein.
Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Swimming-Pool im Angebot. Eigentlich ideal für eine Abkühlung im Garten. Doch er hat einen großen Nachteil.
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China
Europäische Firmen fühlen sich in China ungerecht behandelt. Doch statt auf Konfrontation und Strafzölle wie die USA zu setzen, wünschen sie sich von der EU einen …
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.