Wichtige Warnung für Eltern

Wegen Erstickungsgefahr: Karstadt ruft diesen Baby-Artikel zurück

  • schließen

Eltern aufgepasst: Das Warenhaus Karstadt ruft einen Baby-Artikel zurück. Für Kleinkinder und Säuglinge besteht Erstickungsgefahr.

Essen - Das Warenhaus Karstadt warnt vor einem Baby-T-Shirt - und bittet Käufer, bereits erworbene Exemplare wieder in die Filialen zurückzubringen. An dem Shirt der Marke „Sfera“ befänden sich verschluckbare Kleinteile, die sich leicht ablösen könnten, heißt es im Rückruf des Unternehmens.

Der Defekt könnte schwerwiegende Konsequenzen haben: Babys und Kleinkinder könnten die Kleinteile verschlucken, Atemnot, innere Verletzungen oder gar das Ersticken seien mögliche Konsequenzen.

Bei Rückgabe der T-Shirts werde „selbstverständlich der Kaufpreis erstattet“, teilte Karstadt mit.

fn

Rubriklistenbild: © dpa / Paul Zinken

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Frankfurt/Main (dpa) - Dank weiter gut gelaunter Anleger hat der Dax am Freitag seine Erholung fortgesetzt. Trotz des auch "Hexensabbat" genannten großen Verfallstags an …
Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
Ein Facebook-User ist angewidert: Aldi-Mitarbeiter scheuchten eine Obdachlose vom Gelände und werden ausfallend. Jetzt erklärt sich das Unternehmen. 
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Ein komplexes Thema - „sehr anschaulich dargestellt“. Der FNP-Journalist Panagiotis Koutoumanos hat den deutschen Journalistenpreis erhalten.
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden
Alle beklagen den Fachkräftemangel, gleichzeitig brauchen auch die Autobauer im digitalen Wandel der Branche immer mehr Software-Experten. Was also tun? Volkswagen nimmt …
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden

Kommentare