+
Angesichts der Wirtschaftskrise prüft Siemens eine deutliche Ausweitung der Kurzarbeit.

Wegen Wirtschaftskrise: Siemens prüft Ausweitung von Kurzarbeit

München - Siemens prüft angesichts der Wirtschaftskrise eine deutliche Ausweitung der Kurzarbeit. Derzeit sind 7000 Beschäftigte betroffen. Die Zahl könne sich verdoppeln, hieß es.

Der Grund sei die zum Teil dramatische Entwicklung in Branchen wie der Maschinenbau oder die Autoindustrie. Der Konzern beschäftigt in Deutschland rund 130 000 Menschen.

"Natürlich können wir uns nicht der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung komplett entziehen", sagte Siemens-Personalchef Siegfried Russwurm gegenüber der "Welt am Sonntag". Die Nachfrage stocke derzeit insbesondere in der Industrieautomatisierung und bei Osram. Siemens wolle 2009 betriebsbedingte Kündigungen vermeiden, sagte Russwurm dem Blatt. Mittel- und langfristig seien der Mangel an Fachkräften und der demografische Wandel die größeren Herausforderungen. Siemens werde auch in diesem Jahr Mitarbeiter einstellen, man habe nach wie vor 2000 offene Stellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare