+
Die Kunden freut's, dem Händler fehlt der Umsatz: Christbäume sind in diesem Jahr vergleichsweise günstig.

Oh Günstigbaum!

Weihnachtsbäume gibt es in diesem Jahr billiger

München - Sonne, aber keine Trockenheit - in den Christbaum-Kulturen im Sauerland hat das Wetter in diesem Jahr wenig Probleme gemacht. Und das schlägt sich auf den Preis durch...

Oh Tannenbaum, wie günstig bist du diesmal? Zumindest billiger als im vergangenen Jahr. Denn in den Christbaum-Kulturen war es ein Super-Sommer - die Bäume konnten gut wachsen. Das sagte der Sprecher der Christbaum-Erzeuger im Sauerland, Eberhard Hennecke.

Die Branche rechne wegen der guten Qualität und aufgrund eines Überangebotes mit sinkenden Preisen für die Kunden. „Das werden pro Baum im Durchschnitt mindestens ein bis zwei Euro sein“, schätzt Hennecke. Besonders spürbar wird dies vor allem bei der Massenware. Ausgesucht schöne Nordmanntannen kosten aber auch in diesem Jahr zwischen 18 und 24 Euro pro laufendem Meter.

Den Produzenten wird der Umsatz fehlen

Allein den Produzenten im Sauerland dürften in dieser Saison fast zehn Millionen Euro Umsatz fehlen, sagte Hennecke. Rund 6 Millionen der bundesweit 20 Millionen aufgestellten Christbäume kommen aus dem Sauerland. Bis vor kurzem war der Anteil der Bäume aus dem Sauerland noch etwas höher. „Niedersachsen, Bayern und Rheinland-Pfalz haben nachgezogen. Da haben wir früher hingeliefert, jetzt haben die selbst mehr Kulturen“, sagte er.

Der Trend geht zum kleineren Weihnachtsbaum

Befürchtungen, dass am 25. Dezember viele unverkaufte Bäume liegen bleiben, habe er aber nicht, sagte Hennecke. „Die Händler ordern in diesem Jahr vorsichtiger und wollen lieber nachschlagen lassen“, sagte er. Im Trend seien mittlerweile nicht mehr die deckenhohen 2,5-Meter-Bäume. „Besonders gefragt sind kleinere Bäume zwischen 1,5 und 2 Metern. Die sind einfacher aufzustellen und zu transportieren“, sagte Hennecke.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Deutschland, Zahlmeister Europas? Der Eindruck wird gerne erweckt, aber in Sachen Griechenlandhilfe hat der Bundeshaushalt auch profitiert.
Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
Las Vegas (dpa) - Der US-Elektro-Autobauer Tesla will einen Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen, der das Unternehmen angeblich gezielt sabotiert hat. Der Beschuldigte …
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
Niedersachsens Landeskasse hat eine Milliarde Euro an Einnahmen verbucht. Sie stammen vom VW-Konzern und wurden als Geldbuße im Dieselskandal fällig. Doch wofür soll das …
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.