Weihnachtsgeschäft: Handel optimistisch

- Düsseldorf/Berlin -­ Der deutsche Einzelhandel ist mit Umsatzzuwächsen in das milliardenschwere Weihnachtsgeschäft gestartet. "Wir spüren aktuell, dass die Umsätze anziehen", sagte der HDE-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit habe sich positiv auf die Kauflust der deutschen Verbraucher ausgewirkt. Von einem Konsumentenstreik könne keine Rede sein, das Gegenteil sei der Fall. "Nichts bewegt so viele Menschen wie das Weihnachtsgeschäft."

Im Weihnachtsgeschäft 2005 setzte der deutsche Einzelhandel knapp 75 Milliarden Euro in den Monaten November und Dezember um. "Das ist eine Hausnummer, an die wir anknüpfen wollen", betonte Pellengahr. Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) will in dieser Woche eine Prognose für das Weihnachtsgeschäft 2006 abgeben. Die Mehrwertsteuererhöhung werde zu vorgezogenen Käufen führen. Der vorgezogene Umsatz werde dem Handel 2007 fehlen. "Mit Steuererhöhung ist noch nie die Wirtschaft angekurbelt worden", sagte Pellengahr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare