+
Der Anteil der deutschen Hersteller am Weinumsatz im Land stieg trotz konstanter Absatzmenge um einen Punkt auf 52 Prozent.

Branche steigert Umsatz

Weintrinker kaufen weniger - aber teurer

Mainz - Weintrinker haben im vergangenen Jahr weniger gekauft. Die Hersteller müssen sich aber nicht grämen: Weil die Kunden zu teureren Tropfen griffen, machten sie mehr Umsatz.

In Deutschland sind im vergangenen Jahr weniger Weinflaschen über die Ladentheken gegangen. Dafür haben die Weintrinker bei ihren Einkäufen mehr Geld ausgegeben. Insgesamt wurden 1,4 Milliarden Liter Rebensaft verkauft, das waren 2,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Zugleich stiegen die Umsätze um 1,2 Prozent auf rund sechs Milliarden Euro, wie aus einer GfK-Studie im Auftrag des Deutschen Weininstituts hervorgeht, die am Mittwoch in Mainz vorgelegt wurde.

Die Umsätze der deutschen Produzenten legten laut DWI sogar um 2,1 Prozent zu - auch weil die Kunden zu teureren deutschen Tropfen griffen. Der Anteil der deutschen Hersteller am Weinumsatz im Land stieg trotz konstanter Absatzmenge um einen Punkt auf 52 Prozent. Zugleich setzte sich der Trend zum Weißwein fort: Die Weintrinker kauften rund zwei Prozent mehr davon ein, während die Nachfrage nach Rotwein um sechs Prozent sank.

Französische und italienische Anbieter konnten ihre Anteile am Weinumsatz in Deutschland im vergangenen Jahr um je einen Punkt auf 15 Prozent steigern. Die an vierter Stelle rangierenden Hersteller aus Spanien büßten zwei Punkte ein und kommen noch auf einen Anteil von sechs Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare