+
Neubaugebiet: Viele Bausparkasssen kündigen einem Zeitungsbereicht zufolge aktuell Darlehen, die bisher nicht für einen Haukauf abgerufen wurden. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Weitere Bausparkassen wollen Altverträge kündigen

Stuttgart (dpa) - In Zeiten anhaltend niedriger Zinsen wollen in diesem Jahr weitere Bausparkassen Kunden mit hochverzinsten Altverträgen kündigen. "Ein konkretes Datum haben wir noch nicht.

Wir werden es aber im Laufe dieses Jahres tun", kündigte eine Sprecherin der Landesbausparkasse (LBS) Schleswig-Holstein-Hamburg am Montag an und bestätigte einen Bericht der "Welt" (Montag). Demzufolge kündigen aktuell bereits 13 von 20 Bausparkassen Kunden, deren Darlehen seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif sind.

Neben der LBS Schleswig-Holstein-Hamburg, bei denen 3500 Sparer betroffen sind, zieht 2015 auch die LBS Baden-Württemberg nach. Das Institut hatte rund 22 000 Kunden bereits Ende 2014 über entsprechende Kündigungsabsichten informiert. Im März sollen die Schreiben dann verschickt werden.

Bericht "Welt"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Jetzt streiken die Flugbegleiter. 
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Continental spaltet Antriebssparte ab
Viele Zulieferer und Autobauer sind sich unsicher, was die Zukunft bringt. Manche spalten sich in einen chancenreichen und einen weniger zukunftsträchtigen Teil auf. …
Continental spaltet Antriebssparte ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.