+
Neubaugebiet: Viele Bausparkasssen kündigen einem Zeitungsbereicht zufolge aktuell Darlehen, die bisher nicht für einen Haukauf abgerufen wurden. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Weitere Bausparkassen wollen Altverträge kündigen

Stuttgart (dpa) - In Zeiten anhaltend niedriger Zinsen wollen in diesem Jahr weitere Bausparkassen Kunden mit hochverzinsten Altverträgen kündigen. "Ein konkretes Datum haben wir noch nicht.

Wir werden es aber im Laufe dieses Jahres tun", kündigte eine Sprecherin der Landesbausparkasse (LBS) Schleswig-Holstein-Hamburg am Montag an und bestätigte einen Bericht der "Welt" (Montag). Demzufolge kündigen aktuell bereits 13 von 20 Bausparkassen Kunden, deren Darlehen seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif sind.

Neben der LBS Schleswig-Holstein-Hamburg, bei denen 3500 Sparer betroffen sind, zieht 2015 auch die LBS Baden-Württemberg nach. Das Institut hatte rund 22 000 Kunden bereits Ende 2014 über entsprechende Kündigungsabsichten informiert. Im März sollen die Schreiben dann verschickt werden.

Bericht "Welt"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare