Weitere Durchsuchungen bei der BayernLB

München - Die Serie von Razzien im BayernLB-Skandal geht weiter. Dabei ist es laut Staatsanwaltschaft erneut um eine millionenschwere Sponsor-Vereinbarung für ein Fußball-Stadion gegangen.

Am Donnerstag gab es neue Durchsuchungen bei der Landesbank, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München am Abend bestätigte. Dabei sei es erneut um eine millionenschwere Sponsor-Vereinbarung für ein Fußball-Stadion gegangen. In diesem Zusammenhang hatten die Ermittler auch bereits die BayernLB-Tochter Deutsche Kreditbank in Berlin durchsucht.

Die Behörde geht dem Verdacht nach, dass der verstorbene frühere Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider als Gegenleistung für seine Zustimmung zum Verkauf der maroden Hypo Alpe Adria an die BayernLB das Sponsoring verlangt habe. Dabei sollen zwei Millionen Euro geflossen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare