+
Im Blickpunkt der Warnstreiks im Öffentlichen Dienst steht heute auch Bayern.

Kliniken, Behörden, Straßenmeistereien

Weitere Warnstreiks im öffentlichen Dienst

München - Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst sollen am heutigen Dienstag fortgesetzt werden, auch in Bayern. Betroffen sind unter anderem Kliniken und Straßenmeistereien.

Die Gewerkschaft rief die Mitarbeiter von Unikliniken, Straßenmeistereien, Behörden, und Theatern in mehreren Städten zu Arbeitsniederlegungen auf. In München, Regensburg, Erlangen und Würzburg sind Demonstrationen geplant. Verdi fordert für die Beschäftigten der Länder 6,5 Prozent mehr Lohn. Die Verhandlungen sollen morgen (Mittwoch) in Potsdam fortgesetzt werden.

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte dem Verhandlungsführer der Länder, Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD), vorgeworfen, dass er noch kein Angebot vorgelegt habe. Der Freistaat wolle zu einem „fairen und angemessenen Abschluss kommen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Starker Euro bremst Dax erneut aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus

Kommentare