+
Bis zu 800 weitere Arbeitsplätze könnten laut Medienberichten bei Quelle/Primondo in Gefahr sein.

Weiterer Stellenabbau bei Quelle möglich

Fürth - Beim insolventen Versandunternehmen Primondo/Quelle könnte es zu einem weiteren Stellenabbau kommen.

Bisher sollten bei Quelle rund 3700 der bundesweit 10 500 Stellen gestrichen werden. “Ich kann nicht ausschließen, dass die Zahl noch ein Stück nach oben geht“, sagte der Sprecher von Primondo-Insolvenzverwalter Jörg Nerlich, Thomas Schulz, am Dienstag.

Medien hatten berichtet, dass bis zu 800 weitere Stellen betroffen sein könnten. Von einer solchen Zahl könne allerdings nicht die Rede sein, sagte Schulz. “In der Größenordnung bleiben wir so, wie wir das Mitte August angekündigt hatten.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag erstmals über 13.000 Punkten geschlossen. Beim Stand von 13.003,70 Zählern und einem Plus von 0,09 Prozent ging der deutsche …
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Fatal: Der Airbag kann durch das Problem …
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft
Bei der insolventen Air Berlin bangen Tausende um ihren Arbeitsplatz, der Ärger richtet sich auch gegen Konzernchef Winkelmann. Wird Fliegen nun für viele Menschen auch …
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft

Kommentare