"Welt": Einigung im Tarifstreit bei der Bahn auf Messers Schneide

Frankfurt/Berlin - Eine Einigung im Tarifstreit bei der Bahn steht nach einem Bericht der Tageszeitung "Die Welt" auf Messers Schneide. Funktionäre der Lokführergewerkschaft GDL hätten sich skeptisch zum neuen Tarifsystem geäußert, auf das sich die Bahn mit den beiden anderen Bahngewerkschaften Transnet und GDBA am Donnerstag geeinigt hatte, schreibt die Zeitung in ihrer Samstagausgabe.

 "Für uns ist das Ganze nur akzeptabel, wenn wir mit dem Arbeitgeber für unsere Lokomotivführer frei und ohne Einschränkungen über die Höhe der Löhne und die Arbeitszeiten verhandeln können", sagte ein namentlich nicht genannter GDL-Funktionär der Zeitung. Dagegen halte die Bahn daran fest, dass die GDL die Erhöhung der Gehälter mit den anderen Gewerkschaften abstimme. "Wie die Tarifeinheit muss auch die Lohngerechtigkeit im Unternehmen gewahrt bleiben", sagte ein Bahn-Manager dem Blatt.

An diesem Montag wollen sich die GDL und die Bahn erstmals nach der Einigung mit den anderen beiden Gewerkschaften an einen Tisch setzen. Die GDL fordert neben Lohnerhöhungen einen "eigenständigen Tarifvertrag" für das fahrende Personal. Sollte es zu keiner Einigung kommen, drohen erneute Streiks. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare