+
“Ich habe ein ziemlich gutes Gefühl, was die Wachstumsaussichten 2009 angeht“, sagte Zoellick

Konjunkturpakete nicht zu früh beenden

Singapur - Weltbank-Präsident Robert Zoellick hat vor einem zu frühen Ende der weltweiten Konjunkturprogramme gewarnt. “Ich habe ein ziemlich gutes Gefühl, was die Wachstumsaussichten 2009 angeht“, sagte er.

Er sehe für 2010 aber einige Risiken. Zoellick sprach vor Beginn eines Gipfels von 21 Pazifik- Anrainerstaaten. Das Treffen im Rahmen der “Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation“ (APEC) findet am Samstag und Sonntag in Singapur statt. Die Konjunkturmaßnahmen sollten im kommenden Jahr erhalten bleiben und je nach Marktlage koordiniert abgebaut werden.

“Der Aufschwung wird nicht in aller Welt symmetrisch verlaufen“, sagte Zoellick. “Es wird verschiedene Geschwindigkeiten geben.“ Ein Risiko sei die stark gestiegene Arbeitslosigkeit in vielen Ländern. Wenn die Menschen Kredite nicht mehr zurückzahlen könnten, berge dies neue Risiken für Banken. Die Welt dürfe sich auch nicht auf die Verbrauchernachfrage in den USA als weltweiten Konjunkturmotor verlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare