Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück
+
Baugerüst in Peking.

Weltbank: Reformen für Wachstum in Ostasien

Tokio - Die Staaten Ostasiens führen nach Angaben der Weltbank die wirtschaftliche Erholung weltweit an. Nun sei es aber Zeit für mittelfristige Reformen.

Sie können ihr schnelles Wachstum aber nur mit strukturellen Reformen sichern, so die Weltbank. Das Bruttoinlandsprodukt der Region werde in diesem Jahr vermutlich bei 8,7 Prozent liegen, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. Diese Schätzung liegt fast einen Punkt über der letzten von November.

Selbst bei einer schwächeren globalen Wirtschaft sei in Ostasien in den kommenden Jahren ein rasches Wachstum möglich, erklärte die Weltbank. Die Staaten müssten allerdings mit Nachdruck mittelfristige Reformen umsetzen. Für China bedeutet das dem Bericht zufolge, die Wirtschaft wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Thailand und Vietnam müssten ihre Investitionen in physisches Kapital und Arbeitskräfte verstärken.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KfW: Existenzgründungen auf Rekordtief
Der Arbeitsmarkt boomt. Viele Menschen zögern, sich selbstständig zu machen. Ökonomen betrachten die Entwicklung mit Sorge.
KfW: Existenzgründungen auf Rekordtief
Spotify legt nach Klage Millionen-Fond an
Im Streit um die Verwertungsrechte mit einigen US-Musikern hat sich der Musikstreamingdienst Spotify außergerichtlich dazu bereit erklärt, einen Fonds in Millionenhöhe …
Spotify legt nach Klage Millionen-Fond an
Dax startet im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem recht verhaltenen Wochenbeginn ist dem deutschen Aktienmarkt die Kraft ausgegangen. Der Dax gab in den ersten Handelsminuten um 0,34 …
Dax startet im Minus
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu
Dublin (dpa) - Europas größter Billigflieger Ryanair hat im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz des harten Preiskampfes zwischen den Airlines weiter zugelegt.
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu

Kommentare