+
Sitz der Weltbank in Washington.

Finanzhilfe

Weltbank will Ukraine mit zwei Milliarden Dollar helfen

Weltbank - Die Weltbank will der krisengeschüttelten Ukraine in diesem Jahr bis zu zwei Milliarden Dollar an Finanzhilfen zur Verfügung stellen.

Die umgerechnet rund 1,75 Milliarden Euro sollen zur Armutsbekämpfung und Unterstützung von Reformen dienen, teilte die Entwicklungshilfeorganisation am Donnerstag in Washington mit.

Das Geld ist Teil eines 40 Milliarden Dollar großen neuen Hilfspaketes verschiedener internationaler Organisationen und Staaten, das die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) Christine Lagarde zuvor angekündigt hatte. Der IWF selbst stellt 17,5 Milliarden Dollar bereit.

Weltbank-Präsident Jim Yong Kim gab die Hilfssumme nach der Minsker Vereinbarung über eine Waffenruhe in der Ostukraine bekannt. „Wir hoffen, dass das Abkommen in Minsk und die Vereinbarung des IWF mit der Ukraine den Weg für ein stabileres Wirtschafts- und Entwicklungsumfeld zum Nutzen des ukrainischen Volkes frei macht.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSW: Kritik auf Hauptversammlungen wird lauter werden
Deutschlands Unternehmen profitieren von niedrigen Zinsen und dem schwachen Euro. Bei vielen laufen die Geschäfte rund. Dennoch dürfte es auf den Hauptversammlungen …
DSW: Kritik auf Hauptversammlungen wird lauter werden
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung

Kommentare