+
Verweis auf die Markenhistorie - die runden Hauptscheinwerfer des Bentley Mulsanne erinnern an Fahrzeuge aus frühen Jahren der britischen Nobelmarke.

Weltgrößte Automesse IAA startet

Frankfurt/Main - Die krisengeschüttelte Autobranche trifft sich ab heute bei der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Genau 100 Weltpremieren wollten die Hersteller auf dieser größten Autoschau der Welt präsentieren.

Am kommenden Donnerstag soll die IAA unter dem Motto “Erleben, was bewegt“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell eröffnet werden. Die Messe dauert bis zum 27. September. Ein besonderer Schwerpunkt dürfte bei der diesjährigen IAA das Thema Elektroautos sein. Insgesamt fällt die 63. IAA kleiner aus als sonst. Nach letzten Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) haben sich 781 Aussteller aus 30 Ländern angemeldet, fast 28 Prozent weniger als 2007. Die Zahl der Hersteller liegt 7 Prozent niedriger bei 62 Firmen. Bekannte Marken wie Mitsubishi, Nissan, Honda und Cadillac wird der IAA-Besucher vergeblich suchen. Die Ausstellungsfläche schrumpft auf etwa 190.000 Quadratmeter, rund 15 Prozent weniger als bei der letzten

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Deutschland, Zahlmeister Europas? Der Eindruck wird gerne erweckt, aber in Sachen Griechenlandhilfe hat der Bundeshaushalt auch profitiert.
Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
Las Vegas (dpa) - Der US-Elektro-Autobauer Tesla will einen Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen, der das Unternehmen angeblich gezielt sabotiert hat. Der Beschuldigte …
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
Niedersachsens Landeskasse hat eine Milliarde Euro an Einnahmen verbucht. Sie stammen vom VW-Konzern und wurden als Geldbuße im Dieselskandal fällig. Doch wofür soll das …
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.