+
Verweis auf die Markenhistorie - die runden Hauptscheinwerfer des Bentley Mulsanne erinnern an Fahrzeuge aus frühen Jahren der britischen Nobelmarke.

Weltgrößte Automesse IAA startet

Frankfurt/Main - Die krisengeschüttelte Autobranche trifft sich ab heute bei der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Genau 100 Weltpremieren wollten die Hersteller auf dieser größten Autoschau der Welt präsentieren.

Am kommenden Donnerstag soll die IAA unter dem Motto “Erleben, was bewegt“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell eröffnet werden. Die Messe dauert bis zum 27. September. Ein besonderer Schwerpunkt dürfte bei der diesjährigen IAA das Thema Elektroautos sein. Insgesamt fällt die 63. IAA kleiner aus als sonst. Nach letzten Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) haben sich 781 Aussteller aus 30 Ländern angemeldet, fast 28 Prozent weniger als 2007. Die Zahl der Hersteller liegt 7 Prozent niedriger bei 62 Firmen. Bekannte Marken wie Mitsubishi, Nissan, Honda und Cadillac wird der IAA-Besucher vergeblich suchen. Die Ausstellungsfläche schrumpft auf etwa 190.000 Quadratmeter, rund 15 Prozent weniger als bei der letzten

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare