+
Ein Peugeot 107 im TPCA-Werk im tschechischen Kollin. Auch Citroen ruft weltweit Autos zurück.

Weltweiter Rückruf bei Honda, Toyota, Peugeot und Citroen

Offenbach - Die Pannen reißen nicht ab: Nach der gigantischen Rückrufaktion bei Toyota, die auch Peugeot und Citroën trifft, läuft jetzt auch eine Rückrufaktion des japanischen Herstellers Honda für Hunderttausende Autos an.

Lesen Sie dazu:

Toyota-Rückruf: Der Fluch des Erfolgs

Peugeot und Citroën rufen 97.000 Autos zurück

Ein Honda-Sprecher wies am Montag in Offenbach darauf hin, dass Deutschland und Kontinentaleuropa davon allerdings nicht betroffen seien. Insgesamt werden 646 000 Wagen des Modells Jazz, das in anderen Ländern auch als Fit oder City vertrieben wird, aus den Baujahren 2007 and 2008 zurückgerufen. In Europa gibt es demnach Probleme lediglich in Ländern mit Linksverkehr wie England, Irland, Malta oder Zypern.

Die 15 größten Autobauer der Welt

Die 15 größten Autobauer der Welt

Hintergrund der Aktion ist nach US-Medienberichten der Tod eines Honda-Fahrers in Südafrika nach einem Kurzschluss in der Elektronik des Fensterhebers. Der Honda-Sprecher sagte: “Durch den Gummi an der Scheibe kann unter Umständen Wasser eintreten. Das kann im ungünstigsten Fall über einen Kurzschluss zu einem Schwelbrand führen.“ In einigen Fällen habe der Defekt den Elektromotor der Fensterheber außer Betrieb gesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare