Weltwirtschaft: China springt auf Nummer 2

Tokio - China hat Japan 2010 als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt abgelöst, wie die Regierung in Tokio am Montag bestätigte. Die Gründe dafür liegen vornehmlich auf japanischer Seite.

Das japanische Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg nach Angaben des Kabinettsbüros zwar um 3,9 Prozent auf 5,4742 Billionen Dollar, das chinesische lag demnach jedoch bei 5,8786 Billionen.

In den letzten drei Monaten des Jahres ging das BIP in Japan annualisiert sogar um 1,1 Prozent zurück. Dies wurde auf einen Rückgang der Exporte und eine schwächere Inlandsnachfrage zurückgeführt.

Der Rückgang wird den Erwartungen zufolge aber nur vorübergehender Natur sein.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Wolfsburg (dpa) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt heute zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll …
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Gehaltsexzesse und abgehobene Abfindungen für Manager gehören an den Pranger, findet Merkur-Redakteurin Corinna Maier, eine Gehaltsgrenze durch den Gesetzgeber ist aber …
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft

Kommentare