Schlechte Prognose für 2013 und 2014

Weltwirtschaft wächst zu langsam

New York - Ein Bericht der UN hat aufgedeckt, dass die Weltwirtschaft langsamer wächst, als erwartet. Auch die Prognose für die nächsten Jahre fällt schlecht aus. Schuld sind die größten Industrieländer.

Die Weltwirtschaft ist einem Bericht der Vereinten Nationen zufolge in diesem Jahr deutlich langsamer gewachsen als erwartet. In dem Bericht, der am Dienstag in New York festgestellt wurden, hieß es, das Wachstum werde in den kommenden zwei Jahren wahrscheinlich nicht genügend anziehen, um den Verlust an Arbeitsplätzen während der Finanzkrise wettzumachen.

Für dieses Jahr rechnen die UN mit einem Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent. Das sind 2,5 Prozentpunkte weniger als noch im Juni erwartet. Für 2013 wird ein Wachstum von 2,4 Prozent erwartet, für 2014 eines von 3,2 Prozent. Die Schwächen in den größten Industrieländern seien der Grund für die anhaltende weltweite Wachstumsschwäche. Der leitende Autor des Berichts, Rob Vos, erklärte, eine Verschärfung der Eurokrise, eine Haushaltskrise in den USA und Verschlechterungen in China könnten zu einer neuen weltweiten Rezession führen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare