+
Baustelle: Das Klima in der Weltwirtschaft hellt sich nach Einschätzung des Ifo-Instituts wieder auf. Foto: Daniel Bockwoldt/Illustration

Münchner Ifo-Institut

Weltwirtschaftsklima hellt sich wieder auf

München (dpa) - Das Klima in der Weltwirtschaft hellt sich nach Einschätzung des Münchner Ifo-Instituts wieder auf. Nachdem der entsprechende Index im Sommer auf den niedrigsten Wert seit über drei Jahren gefallen war, liegt er nun wieder auf dem Niveau des zweiten Quartals.

"Die Weltwirtschaft scheint auf einen moderaten Erholungskurs einzuschwenken", teilte das Ifo-Institut am Donnerstag in München mit. Allerdings blieben die Beurteilungen der befragten Experten zur aktuellen Wirtschaftslage unverändert ungünstig. Jedoch: "Die Konjunkturerwartungen hellten sich etwas auf."

Der Index stieg dadurch im vierten Quartal um 4,5 Indexpunkte auf 90,5. Trotz der Verbesserung lag dieser Wert rund sechs Punkte unter seinem langfristigen Durchschnitt. Bei der im Oktober abgeschlossenen Umfrage hatten die 1071 Befragten aus 113 Ländern den nun gewählten US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump als großes Risiko für die Weltwirtschaft gesehen, während die unterlegene Hillary Clinton leicht positiv eingeschätzt wurde.

Das Ifo-Wirtschaftsklima verbesserte sich in allen Regionen mit Ausnahme von Mittel- und Osteuropa und Lateinamerika. In Europa und Nordamerika liegt der Klimawert rund fünf Indexpunkte über dem langfristigen Mittelwert. Das Ifo-Institut befragt seit 1981 Experten aus aller Welt zur Konjunkturentwicklung in ihrem jeweiligen Beobachtungsgebiet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare