Wenig Interesse an betrieblicher Altersvorsorge

Düsseldorf - Nur knapp jeder vierte Beschäftigte (23 Prozent) setzt einen Teil seines Lohnes durch betriebliche Entgeltumwandlung für die Altersversorgung ein.

Das ist das Ergebnis einer am Freitag in Düsseldorf veröffentlichten Umfrage der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung.

Bei der Entgeltumwandlung können Beschäftigte Teile ihres Bruttolohns zur betrieblichen Altersvorsorge aufwenden und so auch Lohnsteuern und Sozialabgaben sparen. Genutzt werde das vor allem von Besserverdienenden mit einem Bruttostundenlohn von mehr als 23 Euro, so die Forscher. Von den Beschäftigten mit einem Bruttostundenlohn um 10 Euro nutzten nur 6,2 Prozent diese Möglichkeit. Befragt wurden Betriebsräte aus knapp 2000 Unternehmen mit mindestens 20 Beschäftigten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura hat sechs Sorten der Marke Trafo Kartoffelchips aus dem Handel zurückgerufen. In einzelnen Packungen könnten sich Holzsplitter …
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche …
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE
Palo Alto (dpa) - Die Silicon-Valley-Veteranin Meg Whitman hat ihren Rückzug von der Spitze des Computer-Konzerns Hewlett Packard Enterprise angekündigt. Der Nachfolger …
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE
Wirtschaftsminister laden Siemens-Vorstand zu Gespräch
Berlin (dpa) - Die Wirtschaftsminister aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg und die Wirtschaftssenatorin aus Berlin haben den Siemens-Vorstand zu einem Gespräch über …
Wirtschaftsminister laden Siemens-Vorstand zu Gespräch

Kommentare