+
Gute Zahlen für Finanzminister Olaf Scholz im Bundeshaushalt 2018.

Weniger Ausgaben. mehr Einnahmen

Bundeshaushalt 2018 um 12,8 Milliarden über dem Plan

Der Bund hat dem vorläufigen Haushaltsabschluss für 2018 zufolge im vergangenen Jahr um 12,8 Milliarden Euro besser abgeschnitten als geplant.

Berlin - Ein Überschuss von 11,2 Milliarden Euro könne außerplanmäßig der Rücklage für Flüchtlingskosten zugeführt werden, hieß es am Freitag aus dem Bundesfinanzministerium. Weitere 1,6 Milliarden Euro mussten zudem anders als geplant nicht aus der Rücklage entnommen werden.

Die Ausgaben des Bundes betrugen demnach im vergangenen Jahr insgesamt 337,1 Milliarden Euro. Dies waren 6,5 Milliarden weniger als im Etat vorgesehen. Die Steuereinnahmen lagen demnach mit 322,4 Milliarden Euro um 1,1 Milliarden Euro über den Erwartungen. Die Investitionen des Bundes wurden mit 38,1 Milliarden Euro angegeben, 1,7 Milliarden Euro weniger als vorgesehen.

Lesen Sie auch: Düstere Prognose der „New York Times“: Ist Deutschland nach Merkel am Ende?

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Paris überholt Gründer-Hochburg Berlin
Berlin gilt weltweit als angesagte Stadt für Start-ups. Nun aber hat die Konkurrenz aus Frankreich die hippe deutsche Hauptstadt überrundet. Es bleibt aber noch Hoffnung …
Studie: Paris überholt Gründer-Hochburg Berlin
Anleger hoffen weiter auf raschen Brexit-Deal
Frankfurt/Main (dpa) - Der Brexit und ein Handelsabkommen zwischen den USA und China sorgen weiter für ein Auf und Ab an den Aktienmärkten.
Anleger hoffen weiter auf raschen Brexit-Deal
Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu
Einloggen, buchen, drucken oder in die App laden: Digitale Fahrkarten zu kaufen ist für Millionen Bahnkunden Alltag. Das war nicht immer so. Und noch immer geht nicht …
Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu
Lufthansa und Gewerkschaft bewerten Warnstreik
Der Lufthansa ist es am Sonntag nicht gelungen, die Warnstreiks ihrer Flugbegleiter ins Leere laufen zu lassen. Die Machtprobe im Konzern geht weiter.
Lufthansa und Gewerkschaft bewerten Warnstreik

Kommentare