+
Den letzten Anstieg in der Zahl der angemeldeten Insolvenzen hatte es im August 2012 gegeben.

Unternehmerinsolvenz

Weniger Firmenpleiten in Deutschland

Wiesbaden - Zwar ist die Konjunktur in Deutschland eher schwach. Doch die Zahl der Unternehmer- und Privatinsolvenzen ist auf ein erfreuliches Tief gesunken.

Die Zahl der Firmenpleiten ist trotz der schwachen Konjunktur im August gesunken. Die Amtsgerichte meldeten 2212 Anträge auf Unternehmensinsolvenz. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Dienstag 7,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Den letzten Anstieg gab es den Angaben zufolge im Oktober 2012 mit plus 1,8 Prozent. Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Amtsgerichte für August auf 1,6 Milliarden Euro. Auch die Zahl der Verbraucherpleiten war rückläufig, sie verringerte sich um 14,1 Prozent auf 7384 Fälle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel
Während größere Einzelhändler mehrheitlich gute Geschäfte machen, leiden kleinere Fachhändler massiv unter der Konkurrenz aus dem Internet. Rund 50 000 Läden könnten …
Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel
Allianz-Deutschland-Chef Knof will Unternehmen verlassen
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschendes Rücktrittsgesuch überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef Knof will Unternehmen verlassen
Dax kommt nicht vom Fleck - Zurückhaltung wegen Fed
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat Zurückhaltung geherrscht. Die Anleger warteten auf die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte und …
Dax kommt nicht vom Fleck - Zurückhaltung wegen Fed
Gabriel stärkt Autoindustrie den Rücken
Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem klaren Votum gegen ein Enddatum für Verbrennungsmotoren hat Vizekanzler Sigmar Gabriel der deutschen Auto-Industrie den Rücken gestärkt.
Gabriel stärkt Autoindustrie den Rücken

Kommentare