+
Air Berlin hat deutlich an Passagieren verloren.

Weniger Fluggäste bei Air Berlin

Berlin - Bei Air Berlin ist die Passagierzahl erstmals in diesem Jahr deutlich gesunken. Jetzt will das Unternehmen Konsequenzen ziehen und einen harten Sparkurs fahren.

Im Oktober nutzten 3,35 Millionen Menschen die Fluggesellschaft, das waren 4,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Im gleichen Zeitraum verringerte Air Berlin das Sitzplatzangebot um 3,4 Prozent. Daraus ergab sich eine leicht schwächere Auslastung der Flugzeuge von 79,7 Prozent nach 80,3 Prozent im Oktober 2010.

Air Berlin hatte in diesem Jahr mit Ausnahme des März (minus 0,2 Prozent) in jedem Monat Fluggäste hinzugewonnen. So beförderte die Gesellschaft in den ersten zehn Monaten des Jahres 31,02 Millionen Passagiere, das waren 3,1 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2010. Die Auslastung stieg im Zehnmonatsvergleich um 2,1 Punkte auf 78,7 Prozent.

Wegen andauernder Verluste hat sich Air Berlin für die kommenden Monate ein scharfes Sparprogramm verordnet. Die Flotte soll von 170 auf 152 Flugzeuge schrumpfen, unrentable Strecken werden gestrichen. Das Unternehmen will sich auf die Drehkreuze Berlin, Düsseldorf, Palma de Mallorca und Wien konzentrieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

UBS-Gewinn bricht ein
Die Steuerreform von US-Präsident Trump trifft Banken besonders hart - so auch die UBS. Doch die Schweizer Großbank sieht sich auf Kurs. Beim anstehenden Umbau spielt …
UBS-Gewinn bricht ein
Studie enthüllt Unfassbares: So viel besitzen die reichsten Menschen der Welt
Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst einem Bericht zufolge weiter. Die Zahl der Milliardäre so hoch wie nie zuvor.
Studie enthüllt Unfassbares: So viel besitzen die reichsten Menschen der Welt
Hoffnung auf neue Regierung hilft Dax nicht
Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnung auf eine baldige Regierungsbildung in Deutschland hat dem Dax am Montag zunächst keinen weiteren Schub gegeben. Nach einem positiven …
Hoffnung auf neue Regierung hilft Dax nicht
Steinhoff will weitere Anteile an PSG Group verkaufen
Stellenbosch (dpa) - Der in einem Bilanzskandal steckende und schwer angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff sucht weiter nach Wegen, um sich Geld zu verschaffen. Nun …
Steinhoff will weitere Anteile an PSG Group verkaufen

Kommentare