+
Bei Aldi Nord streiten sich Familienmitglieder um die Führung des Unternehmens.

Zoff um die Unternehmensführung

Wer hat das Sagen? Heftiger Familienstreit bei Aldi Nord

Herten - In der Eigentümerfamilie des Discounters Aldi Nord ist ein heftiger Streit ausgebrochen. Für die medienscheue Familie war es bislang undenkbar, in der Öffentlichkeit übereinander herzuziehen.

Theo Albrecht junior sagte dem "Handelsblatt", seine Schwägerin Babette Albrecht sei mit "teilweise peinlichen" Auftritten in der Öffentlichkeit eine "Belastung für unser Unternehmen". Sein Bruder, Babettes 2012 verstorbener Mann Berthold Albrecht, "würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, was hier abläuft".

Theo junior und Berthold sind die Söhne des Aldi-Mitgründers und langjährigen Aldi-Nord-Chefs, Theo Albrecht senior. Laut dem "Handelsblatt" geht es bei dem Zwist um die Satzung einer Stiftung, die Berthold Albrecht gegründet hatte. Dort hätten laut einer Gerichtsentscheidung zwei Töchter von Babette und Berthold Albrecht das Sagen und könnten daher in unternehmerische Fragen bei Aldi Nord mitbestimmen.

"Wenn die alte Satzung wirklich wieder gelten würde, könnten die Kinder von Berthold zusammen mit ihrem Anwalt das Unternehmen am Nasenring durch die Manege führen", sagte Theo Albrecht der Zeitung in dem seltenen Interview. Finanztransfers an Aldi Nord, etwa für eine weitere Expansion im Ausland, könnten ohne deren Zustimmung nicht erfolgen.

Theo Albrecht spricht von "Modernisierungsbedarf"

Dabei sind Albrechts Darstellung zufolge solche Investitionen dringend nötig. "Unser Filialnetz in Frankreich ist dringend renovierungsbedürftig", sagte er dem "Handelsblatt". "Auch in Dänemark herrscht Modernisierungsbedarf." Albrecht zeigte sich zuversichtlich, dass die nächste Instanz die Gerichtsentscheidung zur Stiftungssatzung revidieren werden. "Mein Vertrauen in die Gerichtsbarkeit ist ungebrochen."

Theo Albrecht senior hatte das Discounter-Unternehmen zusammen mit seinem Bruder Karl ins Leben gerufen. Karl Albrecht stand an der Spitze von Aldi Süd; er starb im Sommer 2014. Theo Albrecht senior, langjähriger Aldi-Nord-Chef, starb 2010. Das "Handelsblatt"-Gespräch mit Theo junior ist dem Blatt zufolge das erste Interview überhaupt, dass der Firmeneigentümer gegeben hat. Die Familie Albrecht gilt als äußerst medienscheu.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Billigflieger Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Billigflieger Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
CDU will strenge Regeln für Verkauf von Lebensversicherungen
Vielen Lebensversicherern fällt es wegen der Niedrigzinsen immer schwerer, an den Kapitalmärkten hohe Erträge zu erzielen und so Zusagen zu erfüllen. Doch für den …
CDU will strenge Regeln für Verkauf von Lebensversicherungen
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Kommentare