+
Bei Aldi Nord streiten sich Familienmitglieder um die Führung des Unternehmens.

Zoff um die Unternehmensführung

Wer hat das Sagen? Heftiger Familienstreit bei Aldi Nord

Herten - In der Eigentümerfamilie des Discounters Aldi Nord ist ein heftiger Streit ausgebrochen. Für die medienscheue Familie war es bislang undenkbar, in der Öffentlichkeit übereinander herzuziehen.

Theo Albrecht junior sagte dem "Handelsblatt", seine Schwägerin Babette Albrecht sei mit "teilweise peinlichen" Auftritten in der Öffentlichkeit eine "Belastung für unser Unternehmen". Sein Bruder, Babettes 2012 verstorbener Mann Berthold Albrecht, "würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, was hier abläuft".

Theo junior und Berthold sind die Söhne des Aldi-Mitgründers und langjährigen Aldi-Nord-Chefs, Theo Albrecht senior. Laut dem "Handelsblatt" geht es bei dem Zwist um die Satzung einer Stiftung, die Berthold Albrecht gegründet hatte. Dort hätten laut einer Gerichtsentscheidung zwei Töchter von Babette und Berthold Albrecht das Sagen und könnten daher in unternehmerische Fragen bei Aldi Nord mitbestimmen.

"Wenn die alte Satzung wirklich wieder gelten würde, könnten die Kinder von Berthold zusammen mit ihrem Anwalt das Unternehmen am Nasenring durch die Manege führen", sagte Theo Albrecht der Zeitung in dem seltenen Interview. Finanztransfers an Aldi Nord, etwa für eine weitere Expansion im Ausland, könnten ohne deren Zustimmung nicht erfolgen.

Theo Albrecht spricht von "Modernisierungsbedarf"

Dabei sind Albrechts Darstellung zufolge solche Investitionen dringend nötig. "Unser Filialnetz in Frankreich ist dringend renovierungsbedürftig", sagte er dem "Handelsblatt". "Auch in Dänemark herrscht Modernisierungsbedarf." Albrecht zeigte sich zuversichtlich, dass die nächste Instanz die Gerichtsentscheidung zur Stiftungssatzung revidieren werden. "Mein Vertrauen in die Gerichtsbarkeit ist ungebrochen."

Theo Albrecht senior hatte das Discounter-Unternehmen zusammen mit seinem Bruder Karl ins Leben gerufen. Karl Albrecht stand an der Spitze von Aldi Süd; er starb im Sommer 2014. Theo Albrecht senior, langjähriger Aldi-Nord-Chef, starb 2010. Das "Handelsblatt"-Gespräch mit Theo junior ist dem Blatt zufolge das erste Interview überhaupt, dass der Firmeneigentümer gegeben hat. Die Familie Albrecht gilt als äußerst medienscheu.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank: Weitere Zinserhöhung "ziemlich zeitig" möglich
Washington (dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve will offenbar an ihrer Politik der moderaten Zinserhöhungen auch unter der Präsidentschaft von Donald Trump …
US-Notenbank: Weitere Zinserhöhung "ziemlich zeitig" möglich
Paris: Beschäftigungszusagen bei Opel-Übernahme einhalten
Die Regierungen in Paris und Berlin waren von der geplanten Auto-Ehe von PSA und Opel überrascht. Nun pochen sie darauf, dass Abmachungen zur Beschäftigung weiter gelten.
Paris: Beschäftigungszusagen bei Opel-Übernahme einhalten
Erste Stahl-Tarifrunde ohne Ergebnis
Zum Auftakt der diesjährigen Stahl-Tarifrunde haben sich IG Metall und Arbeitgeber zunächst ohne Ergebnis getrennt. Die Verhandlungen sollen in knapp zwei Wochen …
Erste Stahl-Tarifrunde ohne Ergebnis
Opel-Verkauf an Peugeot schon Anfang März?
Paris - Der geplante Kauf des deutschen Autoherstellers Opel durch den französischen Konkurrenten PSA Peugeot Citroën soll einem Medienbericht zufolge bereits in der …
Opel-Verkauf an Peugeot schon Anfang März?

Kommentare