+
Ärzte an Universitätskliniken, die nach Tarifverträgen bezahlt werden, gehören zu den Besserverdienern.

Einkommen im Vergleich

Gehalt: Die Tops und Flops der Jobs

Die Situation ist kurios: Während die Mitarbeiter bei Opel für ihre Jobs Lohneinbußen hinnehmen wollen, fordern die Beschäftigten im bayerischen Nahverkehr mehr Geld. Wir zeigen, in welchen Branchen gut und in welchen weniger gut verdient wird. 

Betrachtet man die Tarifverträge der unterschiedlichen Branchen, fällt noch immer ein Unterschied zwischen den westlichen und östlichen Bundesländern auf. In vielen Branchen sind die Einkommen zwar mittlerweile angeglichen, doch längst noch nicht in allen. "Der Osten hat mittlerweile etwa 95 Prozent des West-Niveaus erreicht", sagt Reinhard Bispinck von der Hans-Böckler-Stiftung, die sich mit Arbeits- und Einkommensbedingungen beschäftigt. Allerdings betont er, dass sich dies nur auf die Tarifverträge beziehe. In der Realität gebe es noch einen deutlich größeren Unterschied, da längst nicht alle Beschäftigten nach Tarif bezahlt werden.

 

Auf der Homepage der Hans-Böckler-Stiftung sind die tariflichen Grundvergütungen von über 200 Branchen aufgelistet. Diese können hier eingesehen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare