USA werfen China Wirtschaftsspionage großen Stils vor

Washington - Das beweise ein amerikanischer Untersuchungsbericht in den USA. China stelle die größte Bedrohung für die amerikanischen Technologie-Geheimnisse dar.

Diese Aussagen macht ein am Donnerstag in Washington veröffentlichter Report einer vom US-Kongress eingesetzten Kommission, die sich mit Fragen der Sicherheit und Wirtschaft in den amerikanisch-chinesischen Beziehungen beschäftigt.

In dem Jahresbericht wird nach Medienberichten weiter kritisch darauf hingewiesen, dass das Pentagon immer häufiger militärische Ausrüstung von privaten Vertragspartnern kaufe, die ihre Ware in Fabriken in China oder anderen asiatischen Staaten herstellen ließen. Das mache die USA zunehmend verwundbar für Ausrüstungsteile, die von einem Gegner angefertigt worden seien, zitierte die "Washington Post" Kommissionsmitglied Bill Reinsch.

Weiter heißt es in dem Report, dass Chinas Fortschritte auf dem militärischen Gebiet Pentagon- und Geheimdienstbeamte überrascht hätten. Das werfe Fragen über die "Qualität unserer Einschätzung der militärischen Fähigkeiten Chinas" auf.(dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare