+
GDL-Chef Claus Weselsky wird am Dienstag (22.02.2011) in Berlin im Hauptbahnhof von einem Fernsehteam interviewt.

GDL-Vorsitzender: "Wir können auch härter"

Dortmund - Nach dem Warnstreik im Bahn-Konflikt am Dienstagmorgen kündigt Claus Weselsky, Vorsitzender der Lokführergewerkschaft GDL, weitere Aktionen an. Er knüpft diese aber an Bedingungen.

Lesen Sie dazu auch:

Bahn: Lokführer-Warnstreik "völlig widersinnig"

Lokführer-Streik nach zwei Stunden beendet

Weitere Aktionen gibt es nur, wenn die Mitglieder entsprechend entscheiden. “Unser Signal lautet: Wir können auch noch stärker und härter“, sagte Weselsky den “Ruhr Nachrichten“ (Mittwochausgabe). Am 7. März wolle die GDL das Ergebnis der Urabstimmung über einen unbefristeten Streik mitteilen.

Bahnkunden wolle man frühzeitig über weitere Streiks informieren. “Wir werden rechtzeitig über mögliche Arbeitskampfmaßnahmen entscheiden, damit sich jeder darauf einstellen kann. Wir werden aufpassen, dass der Frust der Bahnkunden nicht überhandnimmt.“

Jetzt wolle die GDL zunächst die Reaktionen der Arbeitgeberseite abwarten. “Die Lokführer sind und bleiben gesprächsbereit“, so Weselsky. Mit dem ersten Streiktag am Dienstag sei seine Gewerkschaft unterdessen “sehr zufrieden“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Für die insolvente Air Berlin gibt oder gab es offenbar deutlich mehr Interessenten als bisher bekannt. „Wir haben mit mehr als zehn Interessenten gesprochen, darunter …
Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer

Kommentare