WestLB will sich für Privatbanken öffnen

- Düsseldorf - Der deutsche Bankenmarkt kommt in Bewegung: Angesichts von Verkaufsüberlegungen der künftigen nordrhein-westfälischen Landesregierung zeigt sich die Westdeutsche Landesbank offen für den Einstieg privater Banken. Die "Wirtschaftswoche" zitierte den Aufsichtsratsvorsitzenden der WestLB, Rolf Gerlach, mit der Bemerkung, er stehe dem Einstieg privater Investoren aufgeschlossen gegenüber. Doch müsse die Anteilsmehrheit bei den Sparkassen bleiben, fügte er hinzu.

Die künftige schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hatte am Vortag am Rande der Koalitionsverhandlungen angekündigt, sie wolle den Landesanteil der WestLB bestmöglich nutzen. Dabei sei mittelfristig auch ein Verkauf an private Investoren nicht ausgeschlossen. Das Land hält derzeit rund 25 Prozent der WestLB-Anteile. Die Mehrheit liegt bei den Sparkassenverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe.<BR><BR>WestLB-Chef Thomas Fischer sieht die WestLB der Zeitung zufolge auf dem Weg zur normalen Geschäftsbank, insbesondere durch den Wegfall der Staatsgarantien ab dem 19. Juli.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare