+
Ein deutscher Spieler geht an einer Bandenwerbung für den Sportwettenanbieter "bwin.de" vorbei (Archivbild). Das deutsche Monopol für Sportwetten und Glücksspiele ist nicht mit dem EU-Recht vereinbar.

Wettanbieter bwin: "Historische Chance für Glücksspiel"

Wien - Der Online-Sportwettenanbieter bwin hat die Urteile des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) als historische Chance für zeitgemäßes Glücksspiel bewertet.

“Die heutigen Urteile sind richtungsweisend für ganz Europa“, sagte der Direktor von bwin e.K., Jörg Wacker, der dpa. Das Gericht habe die Rechtsauffassung von bwin bestätigt. Wie sein Unternehmen mit der Entscheidung aus Luxemburg umgeht, müsse erst geprüft werden.

Lesen Sie dazu:

EU-Gericht kippt Glücksspiel-Monopol

Der Wettanbieter appellierte an die Politik, schnell Alternativen zum bestehenden Glücksspielrecht auszuarbeiten. “Es ist dringend notwendig, dass Deutschland eine moderne, marktgerechte und EU-konforme Glücksspielregulierung beschließt“, sagte Wacker. So könne auch Verbraucherschutz auf breiter Basis gewährleistet werden.

Das an der Wiener Börse notierte Unternehmen ist nach eigenen Angaben mit weltweit 20 Millionen Kunden einer der größten Anbieter von Online-Sportwetten, Poker und anderen Glücksspielen. Im vergangenen Jahr nahm der Konzern mit 1500 Mitarbeitern 446,6 Millionen Euro mit Glücksspiel ein und machte 46,3 Millionen Euro Gewinn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Kamenz (dpa) - Der Autobauer Daimler forciert seine Elektro-Offensive und errichtet deshalb einen weltweiten Produktionsverbund für Batterien.
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke

Kommentare