Wettbewerbszentrale verklagt Opel

Rüsselsheim - Die Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs hat laut einem Bericht des “Focus“ den Autobauer Opel verklagt. Grund soll eine irreführende Werbung sein.

Hintergrund ist die Werbung des Unternehmens mit einer “lebenslangen Garantie“, die aber auf eine Laufleistung von 160 000 Kilometern begrenzt ist. Schon ab 50 000 Kilometern muss der Käufer außerdem für Materialkosten zahlen. “Wir halten das für eine klar irreführende Angabe“, sagte ein Sprecher der Wettbewerbszentrale dem Magazin. Opel argumentiert laut “Focus“, dass ein Privat-Pkw in Deutschland im Schnitt jährlich nur 11 000 Kilometer fährt. Die Garantie reiche also für etwa 15 Jahre und damit für “ein normales Autoleben“.

Die Wettbewerbszentrale in Bad Homburg bei Frankfurt hatte Opel bereits im August abgemahnt. Die Klage war dann aber verschoben worden, weil beide Seiten zunächst nochmal ihre Rechtsauffassungen diskutieren wollten. Laut “Focus“ ist die Klage nun beim Landgericht Darmstadt anhängig. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare