Wetter verhagelt Spargel- und Erdbeerernte

Wiesbaden - Frost, Hagel und Regen haben den Spargel- und Erdbeerbauern in diesem Jahr die Ernte verdorben. Besonders beim "weißen Gold" ist der Ertrag stark eingebrochen.

Mit gut 94 500 Tonnen lag die Spargelernte um knapp neun Prozent unter dem Rekordwert des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden nach ersten Schätzungen mitteilte.

Die Erdbeerbauern pflückten etwa 138 600 Tonnen, das sind fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Ein Grund für die Rückgänge war den Angaben zufolge das Wetter. Spätfrost im Mai, regionale Hagelschäden und das feuchtwarme Wetter im Juni hätten die Erntemengen sinken lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nissan-Werk in Barcelona vor dem Aus
Nissan steckt in der größten Krise seit dem Lehmann-Schock. Erstmals schreibt der Autobauer wieder tiefrote Zahlen. Nun will der Konzern seine Strategie ändern. Der …
Nissan-Werk in Barcelona vor dem Aus
Easyjet will 30 Prozent der Stellen streichen
Luton (dpa) - Der britische Billigflieger Easyjet will wegen der Corona-Krise bis zu 30 Prozent seiner Arbeitsplätze streichen. Auch die Flugzeugflotte soll zunächst …
Easyjet will 30 Prozent der Stellen streichen
Aktienindex Dax setzt seine Erholung fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax legt weiter zu. Allerdings kam er gegen Mittag mit plus 0,59 Prozent auf 11.726,11 Zähler nicht mehr ganz an sein zuvor erreichtes …
Aktienindex Dax setzt seine Erholung fort
Ifo-Institut: Einbruch wird gravierender als bei Finanzkrise
Regelmäßig befragt das Münchner Ifo-Institut Unternehmen zu Geschäftslage und Aussichten. Die aktuelle Prognose lässt für 2020 wenig Gutes erwarten.
Ifo-Institut: Einbruch wird gravierender als bei Finanzkrise

Kommentare